Spektrum Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine besondere und wertvolle Zeit. Um Ihnen und Ihrem Kind die größtmögliche Sicherheit zu geben, bieten wir Ihnen in Ihrer Schwangerschaft eine Rundum-Betreuung auf höchstem Niveau, nach neuestem medizinischen Erkenntnisstand und mit modernster technischer Ausstattung an. Wir erläutern Ihnen gerne, welche Untersuchungen für Sie persönlich sinnvoll sind.

Wir bieten Ihnen an:

NIPT (nicht invasiver Pränataltest): Mit dem Praena®- oder Fetalis®-Test kann ab der 11. Schwangerschaftswoche eine Chromosomen-Abweichung des Kindes ausgeschlossen werden. Die Untersuchung erfolgt aus dem mütterlichen Blut und wird mit einem differenzierten Ultraschall des Kindes kombiniert.

Ersttrimesterscreening: Das Ersttrimesterscreening ist eine Untersuchung, die in der 12. bis 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt wird. Mit dieser Untersuchung kann Ihr persönliches Risiko einer genetischen Veränderung (Trisomie) Ihres Kindes bestimmt werden. Hierfür wird eine Ultraschalluntersuchung mit einer sogenannten Nackentransparenzmessung bei Ihrem Kind sowie eine Blutuntersuchung bei Ihnen kombiniert und Ihr persönliches Risiko berechnet.

AFP-Test: Ein einfacher Bluttest zwischen der 16. und 18. SSW, der auf Fehlbildungen im Bereich des Rückens und des Gehirns hinweisen kann.

Schwangerschaftsvorsorge: In der Schwangerschaftsvorsorge werden wir Sie bei einem normalem Verlauf bis zur 30. Schwangerschaftswoche (SSW) alle vier Wochen, danach bis zum Geburtstermin alle 2 Wochen zur Vorsorgeuntersuchung einbestellen.

Neben der Anlage des Mutterpasses mit Bestimmung der Blutgruppe, des Rhesusfaktors, des Röteln-Titers usw. und den regelmäßigen Kontrollen von Gewicht, Urin, Blutdruck, Eisenwert
und Muttermund werden drei Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Hierbei wird die Entwicklung Ihres Kindes kontrolliert.
1. Ultraschalluntersuchung (9-12 SSW)
2. Ultraschalluntersuchung (19-22 SSW)
3. Ultraschalluntersuchung (29-32 SSW)

Die Original-Mutterschaftsrichtlinien können Sie beim Gemeinsamen Bundesausschuss abrufen: RL_Mutter-2008-03-13.pdf

Erweiterte „Vorsorge Plus“: Wir bieten Ihnen an, bei jeder Schwangerschaftsvorsorge eine Ultraschalluntersuchung Ihres Kindes durchzuführen.

Oder aber Sie wünschen zusätzliche einzelne Ultraschalluntersuchungen Ihres Kindes zur Geschlechtsbestimmung oder zur Gewichtsschätzung.

Ultraschall mit Farbdoppler (Durchblutungsmessung): Die Doppleruntersuchung dient der Früherkennung des Risikos einer nicht ausreichenden Blutversorgung Ihres Kindes. Hierbei werden die Nabelschnurgefäße und die Arterien der Gebärmutter (Arteriae uterinae) mittels der farbcodierten Durchblutungsmessung (Doppler) zwischen der 21. und 24. Schwangerschaftswoche untersucht.

3D/4D-Ultraschall: Diese spezielle Ultraschalltechnik ermöglicht eine dreidimensionale Darstellung ihres Kindes zum Beispiel des Gesichtes oder anderer Körperpartien.

 

Streptokokkentest: Ein einfacher Abstrich aus der Scheide kann eine unbemerkte Besiedlung mit sogenannten B-Streptokokken des Geburtskanals nachweisen. Eine Therapie unter der Geburt kann Ihr Kind vor einer lebensbedrohlichen Infektion bewahren.

Infektionsserologie: Bei unklarer Immunitätslage z.B. in Bezug auf Windpocken, Toxoplasmose, Cytomegalie etc. kann eine Blutuntersuchung Ihre persönliche Immunitätslage klären.

Zuckerbelastungstest: Mittels einer Zuckerlösung und anschließenden Blutzuckermessungen kann eine Schwangerschaftsdiabetes ausgeschlossen werden. (Ein unerkannter Schwangerschaftsdiabetes kann für ein Kind unter und nach der Geburt zu erheblichen Komplikationen führen.)

Akupunktur: Zur Behandlung von Schwangerschaftsübelkeit, bei Kopf und Rückenschmerzen in der Schwangerschaft und zur Geburtsvorbereitung.

Psychosomatik: Einige körperliche Symptome und Beschwerden haben in einigen Fallen auch einen psychischen Hintergrund. Scheuen Sie sich nicht dieses anzusprechen.

Spektrum Gynäkologie

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen! Deswegen bieten wir Ihnen eine Rundum-Betreuung auf höchstem Niveau… MEHR